Förderungen, Steuerbonus, günstige Finanzierungen für Handwerksleistungen.

Wussten Sie, dass Sie bis zu 4000 Euro KfW-Investitionszuschuss auf barrierefreies Bauen erhalten können? Oder, dass Sie bis zu 1200 Euro Steuern sparen können?

Wer mit Handwerksleistungen modernisiert erhält viele Förderungen. Als Meisterbetrieb im Handwerk und zertifizierter Spezialist für barrierefreies Bauen beraten wir Sie hinsichtlich der optimalen Finanzierung, Förderung und Steueroptimierung und helfen Ihnen auf Wunsch auch bei der Erledigung der Formalitäten.

Nehmen Sie jetzt Kontakt mit uns auf, wir helfen Ihnen gern weiter.
Sie erreichen uns unter Telefon 0271 385228

Wer sein Bad barrierefrei umbauen möchte, muss bei der Nutzung von KfW-Förderungen nicht mehr nur auf die zinsgünstigen Darlehen zurückgreifen. Ab sofort können private Haus- und Wohnungseigentümer oder auch Mieter wieder einen Investitionszuschuss von bis zu 4000,- Euro beantragen, wenn Sie in eine barrierefreie Modernisierung investieren. Gefördert werden auch Einzelmaßnahmen wie der Einbau einer ebenerdigen Dusche oder benutzerfreundliche Sanitäreinrichtungen. So sollen präventiv die Voraussetzungen für ein langes Leben in den eigenen vier Wänden unterstützt werden. Der Investitionszuschuss ergänzt das bestehende KfW-Darlehensprogramm 159 „Altersgerecht umbauen“.

KfW-Programm 455: InvestitionszuschussEnergiewende Förderung KfW
Einzelmaßnahmen zum barrierefreuen Umbau werden mit bis zu 8% der förderfähigen Investitionskosten (maximal 4000,- Euro pro Wohneinheit) bezuschusst.

KfW-Programm 159: 0,75% KsW-Darlehen „altersgerecht umbauen“
0,75% effektiv p. a., bis 50.000,- Euro per Wohneinheit, Laufzeit bis zu 30 Jahren.

Investitionen in energieeffiziente Maßnahmen – wie z.B. die Dämmung von Haussockeln und Hausfassaden im Wärmedämmverbundsystem – waren noch nie so günstig, wie dies aktuell der Fall ist. KfW, Bafa, Kommunen und regionale Finanzdienstleister bieten maximale Förderungen und extrem günstige Darlehen. Die meisten Programme bestehen aus verschiedenen Bausteinen. Um in den vollen Genuss aller Förderungen zu kommen, sollten Sie sich umfassen beraten lassen.

Viele dieser Programme sind kombinierbar und hängen von den unterschiedlichsten Faktoren ab. Daher können wir an dieser Stelle nur einen kleinen Auszug über laufende Programme geben, Gerne beraten wir Sie aber individuell hinsichtlich Ihrer geplanten Maßnahmen.

Neben umfassenden Gebäudesanierungen profitieren auch Einzelmaßnahmen von:

  • Zinsgünstige Kredite zu 1% für Privat
    KfW-Programm 152: 1% effektiv für 10 Jahre fest, gestaffelt nach Laufzeit
  • Zinsgünstige Kredite zu 2,37% für Privat
    KfW-Programm 238: 2,37% effektiv für 10 Jahre fest, gestaffelt nach Laufzeit
  • 10% Rückvergütungszuschuss bei Eigenkapitalnutzung
    KfW-Programm 430 zur Verbesserung der Energiebilanz des Eigenheims

Maßnahmen zur Steigerung des Wohnkomforts und der Reduzierung von Barrieren werden massiv gefördert – wir sind zertifziert.

Der demografische Wandel mit seinen Folgen sind wichtige politische und soziale Herausforderungen. Bauliche Maßnahme, die den Wohnkomfort erhöhen und das Leben in den eigenen vier Wänden im Alter oder mit Handicap verbessern, werden daher massiv gefördert. Möglich ist viel, aber auch schon kleine bauliche Maßnahmen können helfen Ihre Wohnsituation deutlich zu verbessern und komfortabler zu machen. Bei allen baulichen Maßnahmen sollten Sie auf Möglichkeiten der Erweiterung achten.

Gefördert werden unter anderem:

  • Badumbau, auch Einzelmaßnahmen wie der Einbau einer bodengleichen Dusche, Bedienelemente und Hilfssysteme
  • Verbesserung der Außenanlagen, wie z.B. der Schwellenabbau bei Balkonen und Terrassen sowie Wohnungszugängen
  • Überwindung von Treppen und Stufen und alle Maßnahmen zum Standard „Altersgerechtes Haus“

Wir sind zertifizierter Fachbetrieb für barrierefreies Bauen und Wohnen. Gerne prüfen wir Ihre Wohnsituation und entwickeln gemeinsam ein stilvolles und barrierefreies Wohnszenario.

Bis zu 1200,- Euro jährliche Steuerersparnis: so funktioniert’s:

Den Steuerbonus für Handwerksleistungen erhalten Sie für die reinen Arbeitskosten rund um Ihre Renovierungs-, Erhaltungs- und Modernisierungsmaßnahmen. Dabei können Sie 20% von maximal 6000,- € also bis zu 1200,- € an Steuern einsparen. Dabei ist zu beachten, dass steuerliche Vorteile nur auf Arbeits- und Fahrtzeiten des Handwerkers, nicht aber auf die Materialkosten gelten gemacht werden können. Daher müssen diese getrennt in der Rechnung aufgeführt sein. Anbauten und Neubauten sind von der Regelung ausgeschlossen.

Absetzen können diese Leistung nicht nur Haus- und Wohnungseigentümer sondern auch Mieter. Mit der Einkommenssteuererklärung legen Sie dem Finanzamt Ihre entsprechenden Rechnungen vor. Dazu verlangt das Finanzamt einen Überweisungsbeleg oder einen Kontoauszug.

Der Steuerbonus entfällt, wenn die Aufwendungen bereits als Betriebsausgaben, Werbungskosten, Sonderausgaben oder außergewöhnliche Belastungen gelten gemacht wurden und auch nicht, wenn zinsvergünstigte Darlehen oder steuerfrei Zuschüsse im Rahmen öffentlicher Förderungen für die Maßnahme in Anspruch genommen wurden.